Die Ziele des NEHAP

Der belgische Nationale Aktionsplan für Umwelt und Gesundheit (NEHAP) liefert einen kohärenten und umfassenden Rahmen für Aktionen im Bereich Umwelt und Gesundheit auf allen institutionellen Ebenen Belgiens. Der NEHAP möchte die Instrumente für konkrete und partnerschaftliche Umsetzungen liefern. Er wirbt für eine enge Verflechtung auf allen Ebenen, zwischen Akteuren, zwischen Sektoren, zwischen Themenbereichen und zwischen Politikbereichen.

 

Der am 3. April 2003 endgültig von der (Gemischten) Interministeriellen Konferenz Umwelt und Gesundheit (GIKUG) gebilligte NEHAP bietet die Instrumente und den Bezugsrahmen für Aktionen im Bereich Umwelt und Gesundheit. Er setzt die von Belgien gegenüber der internationalen Gemeinschaft eingegangenen Verpflichtungen um. Er ist eine Bestandsaufnahme der Thematik Umwelt und Gesundheit innerhalb des belgischen Föderalstaats und stellt ein Höchstmaß der für die betroffenen Akteure nützlichen Informationen zusammen.

 

Im Vergleich zu diesen Informationsquellen bietet der NEHAP mit seinem kohärenten Rahmen für alle öffentlichen Akteure Belgiens einen großen Mehrwert. Die Akteure werden aufgefordert, den NEAHP mit gemeinsamen Zielen, verstärkter Zusammenarbeit oder gemeinsamen Maßnahmen zu bereichern.

 

Der NEHAP möchte fachübergreifend sein, denn er versucht, politische, wissenschaftliche, behördliche, informative und gestaltende Fachbereiche zu vereinen.

 

Schließlich fördert der NEHAP auch einen sektor-übergreifenden Ansatz indem er Brücken zwischen allen Politikbereichen baut, die im Zusammenhang mit Umwelt und Gesundheit stehen (Landwirtschaft, Verkehr, Energie, Industrie;…).